Mitgliedschaften in Verbänden und Institutionen

Intergraph fühlt sich der Förderung der branchenspezifischen Informationstechnologien in Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Politik verpflichtet. Aus dieser Verpflichtung heraus engagiert sich Intergraph in mehreren Verbänden und Institutionen der deutschsprachigen Länder und darüber hinaus. Allen Verbänden gemein ist das Bestreben nach Verbesserung von Angebot, Qualität, Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von Informationstechnologie und öffentlichen bzw. fachrelevanten Daten. Auch die branchenweite Standardisierung hinsichtlich Softwarearchitekturen, Standards, Datenaustauschformate etc. ist verbesserungswürdig. Dazu bedarf es der Lobby- und Aufklärungsarbeit dieser Verbände und Institutionen. Intergraph ist Mitglied in nachfolgend genannten Verbänden und Institutionen.

 

Smart NationSmart Nation ist ein Lösungsnetzwerk von Dienstleistern und Herstellern aus allen Bereichen von Smart Metering, Smart Grid und Smart Market. Ziel dieses in der Branche einmaligen Zusammenschlusses ist es, mit hoher Kompetenz individuelle Lösungen für alle Anforderungsbereiche des smarten Energie- und Versorgungsmarkts zu erarbeiten und in die Praxis umzusetzen. Intergraph SG&I ist Gründungsmitglied.

AFCEA versteht sich als eine Fachorganisation für Informations- und Kommunikationstechnik und hat sich zum Ziel gesetzt, einen vielfältigen kommunikativen Austausch zwischen Anwendern und Anbietern der IuK-Technik zu ermöglichen, mit spezieller Fokussierung auf die Bereiche Militär, Zivilschutz und Nachrichtenwesen.

 

AGEO ist die fachübergreifende Vereinigung aller Interessenten im Bereich Geoinformationen in Österreich und übernimmt deren Vertretung innerhalb Österreichs und in internationalen Organisationen. Die aktive Information der Öffentlichkeit über Geoinformationen (GI) und die Förderung von Initiativen zur technischen und methodischen Weiterentwicklung sollen Österreich mittels "best practice" zu einem starken GI-Standort werden lassen.

Die SOGI vereinigt interessierte Mitglieder mit dem Ziel, in der Schweiz die Anwendung der Geoinformation und deren interdisziplinären Einsatz zu fördern.

FIG is the premier international organization representing the interests of surveyors worldwide. It is a federation of the national member associations and covers the whole range of professional fields within the global surveying community. It provides an international forum for discussion and development aiming to promote professional practice and standards.

Logo geosuisse

Die Ziele und Aktivitäten des Verbandes sind:

- Wahrung und Förderung der gemeinsamen Berufsinteressen
- Förderung des Ansehens des Berufsstandes in der Öffentlichkeit
- Herausgabe einer Fachzeitschrift
- Veranstaltung von Fortbildungsveranstaltungen
- Konktakte zu Behörden, Hochschulen und Berufsverbänden des In- und Auslandes

 

InGeoForum versteht sich als Informations- und Kooperationsforum zwischen Anbietern und Nutzern von Geodaten, Geo-Informationssystemen (GIS) und Dienstleistungen. Das grundlegende Ziel des InGeoForum besteht darin, den Geodatenmarkt zu unterstützen und den Aufbau einer nationalen Infrastruktur für Geodaten zu fördern.

Das IKGIS verfolgt insbesondere die Förderung der Ausbildung an der Technischen Universität Darmstadt und anderen deutschen Hochschulen, aber auch die Förderung der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Geoinformation, des Landmanagements und deren Anwendungen. Zudem unterstützt das IKGIS den Intergraph-Hochschulvertrieb für Software im Bereich Geographische Informationssysteme (GIS) in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

EUROGI versteht sich als die Dachorganisation der europäischen GIS Community. EUROGI ist eine unabhängige, nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation.

Die Europäische Notrufnummer-Vereinigung EENA wurde 1999 als Non-Profit-Organisation gegründet und hat ihren Sitz in Belgien. EENA widmet sich als neutrale Diskussionsplattform für Rettungsdienste, Unternehmen und interessierte Bürger der Förderung der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112. Angestrebt wird die Steigerung der Effizienz, Interoperabilität und Harmonisierung im Bereich der Notfall-Telekommunikation im Einklang mit den Anforderungen der Einwohner Europas. EENA fördert zudem die Einrichtung eines generellen, pan-europäischen, mehrsprachigen, einfach zu bedienenden und effizienten Systems zur Alarmierung der Bürger über bevorstehende oder sich entwickelnde Gefahren.

Die Gesellschaft fördert die Entwicklung von Theorie und Praxis der Photogrammetrie und der Fernerkundung auf allen Anwendungsgebieten. Sie unterstützt ihre Mitglieder aus Wissenschaft, Industrie und Praxis in der Entwicklung und im Einsatz von Methoden, Systemen und Geräten. Sie sucht den Kontakt mit Fachleuten im In- und Ausland, insbesondere auf den Gebieten der Geowissenschaften und Bereichen wie Mathematik, Physik und Informatik.

Die GEO+ING wurde 2012 als Fachgruppe des Swiss Engineering STV gegründet, wird aber rechtlich gesehen als eigenständiger Verband geführt. Die GEO+ING ist durch Fusion der ehemaligen Fachgruppen FVG und GIG entstanden mit dem Ziel, die Sprachregionen zu vereinen. GEO+ING ist ein gesamtschweizerischer Berufsverband und vermittelt fachtechnische Informationen an Fachgruppen- und Sektionsmitglieder, an Arbeits- und Projektgruppen sowie an weitere Interessierte.

Das TETRAPOL Forum ist eine in Frankreich registrierte, im Jahr 1994 gegründete Vereinigung. Die Mitglieder setzen sich zusammen aus Anbietern, die basierend auf der digitalen Bündelfunktechnologie TETRAPOL Produkte oder Lösungen entwickeln und anbieten.

Kooperation, Erfahrungsaustausch und Bewußtseinsbildung - auf diese Eckpfeiler stützt sich die Tätigkeit der vfdb. Nationale Fachtagungen und Internationale Brandschutz-Seminare mit in- und ausländischen Fachleuten ergänzen die Detailarbeit in den Arbeitsgruppen und Fachreferaten. Arbeitsergebnisse werden dokumentiert und stehen der interessierten Öffentlichkeit im In- und Ausland zur Verfügung. Die Dokumente sind die Information über den Stand des Wissens im Bereich Brandschutz, bei der Gefahrenverhütung und Gefahrenabwehr.

Werksfeuerwehrverband HessenDer Hessische Werkfeuerwehrverband (WFV) ist der Fachverband der hessischen Werkfeuerwehren und der Landesverband für den betrieblichen Brandschutz.
Der Verband betreibt u.a. die Förderung und Weiterentwicklung des betrieblichen Brandschutzes einschließlich der Ausbildung der Betriebs- und Werkfeuerwehren.
Die Mitglieder setzten sich zusammen aus Werkfeuerwehren, betrieblichen Feuerwehren, Fachleuten aus dem Bereich Brand- und Katastrophenschutz sowie Fachfirmen aus dem Bereich Brand- und Katastrophenschutz sowie aus der Versicherungswirtschaft.

 



 

Right Hand Column
 
© Copyright 2012 Intergraph Corporation - Printed from www.intergraph.com on 12/2/2016 4:07:44 PM