Intergraph-Forum 2011 – Intergraph Anwenderkonferenz, 17.-18.05.2011, Dresden

Kurzinfo zum Vortrag am 17.05.2011, 16:00 - 16:30 Uhr (Vortragsblock „Öffentliche Verwaltung I“)

Titel:

Aufbau der GDI im Rhein-Kreis Neuss

 

Referent:

Michael Fielenbach, Rhein-Kreis Neuss

 

Inhalt:

Die Informations- und Kommunikationstechnologien sind unentbehrlich für den Bestand und Fortschritt unserer Wissensgesellschaft. Und dem allgemein weiter ansteigenden Informationsbedarf müssen auch die öffentlichen Verwaltungen Rechnung tragen und den Zugang zu Informationsquellen weiter zu vereinfachen.

 

Darüber hinaus ist der Aufbau von „e-government-Strukturen“ für eine effizientere Verwaltungsarbeit geboten. Eine Geodateninfrastruktur ist dabei ein gesetzeskonformer (GeodatenzugangsG) und zugleich wesentlicher Schritt um mit den vorhandenen Ressourcen im Rhein-Kreis Neuss verantwortungsbewusst und zielorientiert umzugehen. Und obwohl in den Kommunalverwaltungen bereits heute Geoinformationssysteme eingesetzt werden, sind mit Blick auf das gesamte Kreisgebiet weder flächendeckende noch austauschbare aktuelle Geodaten auf Internetebene verfügbar.

 

Zum GDI-Aufbau ist zuerst die Kenntnis über die Datenart, den Speicherort, den Zustand, die Nutzung und den Datenverkehr wesentlich für die Vermeidung von Doppelarbeiten, für eine kosteneffiziente Erledigung von Verwaltungsaufgaben und die Weiterentwicklung der Servicequalität für Bürger und Investoren. Eine verwaltungsweite Geodatenbestandsanalyse liefert hier die Ergebnisse und ist gleichzeitig Vorraussetzung zum Aufbau eines Metainformationssystems.

 

Parallel zu den organisatorischen Aufgaben erfolgt der Aufbau der technischen Infrastruktur mit Systementscheidung unter Beachtung der kommunalen Interessen und Rahmenbedingungen sowie der laufenden ALKIS-Umstellung.

 

Als erfahrener  und  wahrscheinlich größter Geodatenhalter im Rhein-Kreis Neuss ist das Kataster- und Vermessungsamt mit diesem Gesamtprojekt beauftragt worden.