3D-Modellierung & Visualisierung

Zu den Kunden von Intergraph zählen Schiffbetreiber und EPC-Unternehmen wie Werften und Reedereien, Schiffarchitekten und Ingenieure, Marineingenieure und Entwicklungsleiter. Dabei sorgt Intergraph für mehr Design-Effizienz, optimierte Produktionszeitpläne und eine Verringerung der gesamten Lebenszykluskosten in Werften. So können jährlich mehr Schiffe ausgeliefert und Zeitpläne verdichtet werden.

  • Klassifizierungsgesellschaften
  • Schiffbauer
  • Werften
  • Schiffbetreiber

Offene & datenzentrische Architektur

Alle Objekte, wie Platten, Profile, Rohrleitungen, HVAC-Systeme (Heizung, Lüftung, Klima, Kälte) und Ausrüstungsteile, die ein Schiff ausmachen, werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese arbeitet mit Zugriffsgruppen, um den Zugriff auf die verschiedenen Objekte zu kontrollieren. Alle Objekte enthalten ihre spezifischen Eigenschaften und Methoden. Diese sind sichtbar, um einen einfachen Zugriff und eine Integration mit anderen Anwendungen zu ermöglichen. Beispielsweise können von einem bestimmten Objekt Gewicht und Schwerpunkt abgefragt werden. Die anfragende Anwendung muss dabei nicht wissen, wie diese Größen für das jeweilige Objekt berechnet werden. Download White Paper

Strukturelle funktionale Ansichten

Das einzigartige Prinzip von Smart 3D bietet drei verschiedene Konstruktions-Ansichten, die über eine besondere Verknüpfung verbunden sind, um Redundanzen zu vermeiden. Die Lösung unterstützt die konzeptionelle Planung (die für die Analyse benötigt wird), die Detailplanung und die Fertigungsplanung.

Einfache Änderungen

Der konstruktive Aufbau und die regelbasierte Automatisierung lassen größere Änderungen auch noch in einem späten Stadium der Planungsphase zu. Viele Werften beginnen erst dann mit der 3D-Modellierung, wenn eine relativ stabile Planung steht, da mit der üblichen Software Änderungen sehr schwierig sind. So umfasst ein Deck als Aufbau seine Geometrie und seine Ränder. Wenn die Geometrie geändert wird, werden alle Strukturen, die sich auf das Deck beziehen (Plattenteile, Profilsysteme und Teile, Nähte, Öffnungen usw.) automatisch angepasst.

Echte 3D-Modellierung

Eine komplexe Geometrie kann direkt in der 3D-Umgebung definiert werden. Viele der heutigen Systeme arbeiten mit 2D, um das 3D-Modell zu definieren, was in komplexen Bereichen jedoch sehr ineffizient ist.

Weltweites Worksharing

Eine Zusammenarbeit in Echtzeit über geographische und organisatorische Grenzen hinweg ermöglicht innovative Verbesserungen von Geschäftsprozessen. So können Subunternehmer und sogar Eigentümer gleichzeitig im gleichen Produktmodus arbeiten - alles natürlich basierend auf passenden Berechtigungen. Download White Paper

Wiederverwendung von Daten

Um neue Aufträge zu gewinnen und Qualitätsprodukte innerhalb der zeitlichen und finanziellen Vorgaben zu liefern, ist es von entscheidender Bedeutung, bestehende Planungen an neue oder geänderte Marktanforderungen anzupassen.

Die Wiederverwendung von Daten kann dabei in unterschiedlichster Form erfolgen, angefangen von der Standardisierung von Einzelteilen über die Nutzung gleicher Teile innerhalb einer Baugruppe bis hin zu symmetrischer Planungskonsistenz. Noch mehr Möglichkeiten der Wiederverwendung ergeben sich durch eine Erweiterung des Konzepts von "geometrischer" auf "topologische" Ähnlichkeit, wobei ein Teil der Planungs-grundlage von einem Bereich des Schiffs auf einen anderen übertragen und entsprechend angepasst wird. Download White Paper

Offene & datenzentrische Architektur

Alle Objekte, wie Platten, Profile, Rohre, HVAC-Systeme (Heizung, Lüftung, Klima, Kälte) und Ausrüstungsteile, die ein Schiff ausmachen, werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese arbeitet mit Zugriffsgruppen, um den Zugriff auf die verschiedenen Objekte zu kontrollieren. Alle Objekte enthalten ihre spezifischen Eigenschaften und Methoden. Diese sind sichtbar, um einen einfachen Zugriff und eine Integration mit anderen Anwendungen zu ermöglichen. Beispielsweise können von einem bestimmten Objekt Gewicht und Schwerpunkt abgefragt werden. Die anfragende Anwendung muss dabei nicht wissen, wie diese Größen für das jeweilige Objekt berechnet werden. Download White Paper

Strukturelle funktionale Ansichten

Das einzigartige Prinzip von Smart™ 3D bietet drei verschiedene Konstruktions-Ansichten, die über eine besondere Verknüpfung verbunden sind, um Redundanzen zu vermeiden. Die Lösung unterstützt die konzeptionelle Planung (die für die Analyse benötigt wird), die Detailplanung und die Fertigungsplanung.

Regelgetriebene Automatisierung

Individuell anpassbare Regeln treiben die Automatisierung vieler Routineaufgaben wie Feinplanung, Fertigungsplanung und strukturelle Fertigung. Damit kann der Kunde seine Best Practices und Standardverfahren nutzen und so Qualifizierungsgrad der Mitarbeiter und Arbeitsaufwand reduzieren. Beispielsweise können Standardschlitze mit Klammern oder Kragen, Schweißungen und anderen Eigenschaften automatisch durch verschied-ene anpassbare Regeln platziert werden. Der Anwender muss nicht wissen, welche Objekte gewählt werden müssen und auch keine Zeit auf die Platzierung der Objekte verwenden. Download White Paper

Einfache Änderungen

Der konstruktive Aufbau und die regelbasierte Automatisierung lassen größere Änderungen auch noch in einem späten Stadium der Planungsphase zu. Viele Werften beginnen erst dann mit der 3D-Modellierung, wenn eine relativ stabile Planung steht, da mit der üblichen Software Änderungen sehr schwierig sind. So umfasst ein Deck als Aufbau seine Geometrie und seine Ränder. Wenn die Geometrie geändert wird, werden alle Strukturen, die sich auf das Deck beziehen (Plattenteile, Profilsysteme und Teile, Nähte, Öffnungen usw.) automatisch angepasst.

Produktionsplanung

Eine voll funktionale, regelgetriebene Produktionsplanungsumgebung ist im Lieferumfang enthalten. Damit werden Planer von Anfang an in den Planungsprozess eingebunden, angefangen von der Unterteilung in Hauptblöcke in einem frühen Entwurfsstadium bis hin zu Schweißabfolgen in der Konstruktionsplanung. Weil Smart 3D eine vollständig integrierte Lösung ist, unterstützt das Programm die Verwaltung von Ausstattung, Ausrüstung und strukturellen Teilen bei der Produktions-planung.

Echte 3D-Modellierung

Eine komplexe Geometrie kann direkt in der 3D-Umgebung definiert werden. Viele der heutigen Systeme arbeiten mit 2D, um das 3D-Modell zu definieren, was in komplexen Bereichen jedoch sehr ineffizient ist.

Weltweites Worksharing

Eine Zusammenarbeit in Echtzeit über geographische und organisatorische Grenzen hinweg ermöglicht innovative Verbesserungen von Geschäftsprozessen. So können Subunternehmer und sogar Eigentümer gleichzeitig im gleichen Produktmodus arbeiten - alles natürlich basierend auf passenden Berechtigungen. Download White Paper

Wiederverwendung von Daten

Um neue Aufträge zu gewinnen und Qualitätsprodukte innerhalb der zeitlichen und finanziellen Vorgaben zu liefern, ist es von entscheidender Bedeutung, bestehende Planungen an neue oder geänderte Marktanforderungen anzupassen.

Die Wiederverwendung von Daten kann dabei in unterschiedlichster Form erfolgen, angefangen von der Standardisierung von Einzelteilen über die Nutzung gleicher Teile innerhalb einer Baugruppe bis hin zu symmetrischer Planungskonsistenz. Noch mehr Möglichkeiten der Wiederverwendung ergeben sich durch eine Erweiterung des Konzepts von "geometrischer" auf "topologische" Ähnlichkeit, wobei ein Teil der Planungs-grundlage von einem Bereich des Schiffs auf einen anderen übertragen und entsprechend angepasst wird. Download White Paper

Offene & datenzentrische Architektur

Alle Objekte, wie Platten, Profile, Rohre, HVAC-Systeme (Heizung, Lüftung, Klima, Kälte) und Ausrüstungsteile, die ein Schiff ausmachen, werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese arbeitet mit Zugriffsgruppen, um den Zugriff auf die verschiedenen Objekte zu kontrollieren. Alle Objekte enthalten ihre spezifischen Eigenschaften und Methoden. Diese sind sichtbar, um einen einfachen Zugriff und eine Integration mit anderen Anwendungen zu ermöglichen. Beispielsweise können von einem bestimmten Objekt Gewicht und Schwerpunkt abgefragt werden. Die anfragende Anwendung muss dabei nicht wissen, wie diese Größen für das jeweilige Objekt berechnet werden. Download White Paper

Strukturelle funktionale Ansichten

Das einzigartige Prinzip von Smart™ 3D bietet drei verschiedene Konstruktions-Ansichten, die über eine besondere Verknüpfung verbunden sind, um Redundanzen zu vermeiden. Die Lösung unterstützt die konzeptionelle Planung (die für die Analyse benötigt wird), die Detailplanung und die Fertigungsplanung.

Regelgetriebene Automatisierung

Individuell anpassbare Regeln treiben die Automatisierung vieler Routineaufgaben wie Feinplanung, Fertigungsplanung und strukturelle Fertigung. Damit kann der Kunde seine Best Practices und Standardverfahren nutzen und so Qualifizierungsgrad der Mitarbeiter und Arbeitsaufwand reduzieren. Beispielsweise können Standardschlitze mit Klammern oder Kragen, Schweißungen und anderen Eigenschaften automatisch durch verschied-ene anpassbare Regeln platziert werden. Der Anwender muss nicht wissen, welche Objekte gewählt werden müssen und auch keine Zeit auf die Platzierung der Objekte verwenden. Download White Paper

Einfache Änderungen

Der konstruktive Aufbau und die regelbasierte Automatisierung lassen größere Änderungen auch noch in einem späten Stadium der Planungsphase zu. Viele Werften beginnen erst dann mit der 3D-Modellierung, wenn eine relativ stabile Planung steht, da mit der üblichen Software Änderungen sehr schwierig sind. So umfasst ein Deck als Aufbau seine Geometrie und seine Ränder. Wenn die Geometrie geändert wird, werden alle Strukturen, die sich auf das Deck beziehen (Plattenteile, Profilsysteme und Teile, Nähte, Öffnungen usw.) automatisch angepasst.

Produktionsplanung

Eine voll funktionale, regelgetriebene Produktionsplanungsumgebung ist im Lieferumfang enthalten. Damit werden Planer von Anfang an in den Planungsprozess eingebunden, angefangen von der Unterteilung in Hauptblöcke in einem frühen Entwurfsstadium bis hin zu Schweißabfolgen in der Konstruktionsplanung. Weil Smart 3D eine vollständig integrierte Lösung ist, unterstützt das Programm die Verwaltung von Ausstattung, Ausrüstung und strukturellen Teilen bei der Produktions-planung.

Echte 3D-Modellierung

Eine komplexe Geometrie kann direkt in der 3D-Umgebung definiert werden. Viele der heutigen Systeme arbeiten mit 2D, um das 3D-Modell zu definieren, was in komplexen Bereichen jedoch sehr ineffizient ist.

Weltweites Worksharing

Eine Zusammenarbeit in Echtzeit über geographische und organisatorische Grenzen hinweg ermöglicht innovative Verbesserungen von Geschäftsprozessen. So können Subunternehmer und sogar Eigentümer gleichzeitig im gleichen Produktmodus arbeiten - alles natürlich basierend auf passenden Berechtigungen. Download White Paper

Wiederverwendung von Daten

Um neue Aufträge zu gewinnen und Qualitätsprodukte innerhalb der zeitlichen und finanziellen Vorgaben zu liefern, ist es von entscheidender Bedeutung, bestehende Planungen an neue oder geänderte Marktanforderungen anzupassen.

Die Wiederverwendung von Daten kann dabei in unterschiedlichster Form erfolgen, angefangen von der Standardisierung von Einzelteilen über die Nutzung gleicher Teile innerhalb einer Baugruppe bis hin zu symmetrischer Planungskonsistenz. Noch mehr Möglichkeiten der Wiederverwendung ergeben sich durch eine Erweiterung des Konzepts von "geometrischer" auf "topologische" Ähnlichkeit, wobei ein Teil der Planungs-grundlage von einem Bereich des Schiffs auf einen anderen übertragen und entsprechend angepasst wird. Download White Paper

Offene & datenzentrische Architektur

Alle Objekte, wie Platten, Profile, Rohre, HVAC-Systeme (Heizung, Lüftung, Klima, Kälte) und Ausrüstungsteile, die ein Schiff ausmachen, werden in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese arbeitet mit Zugriffsgruppen, um den Zugriff auf die verschiedenen Objekte zu kontrollieren. Alle Objekte enthalten ihre spezifischen Eigenschaften und Methoden. Diese sind sichtbar, um einen einfachen Zugriff und eine Integration mit anderen Anwendungen zu ermöglichen. Beispielsweise können von einem bestimmten Objekt Gewicht und Schwerpunkt abgefragt werden. Die anfragende Anwendung muss dabei nicht wissen, wie diese Größen für das jeweilige Objekt berechnet werden. Download White Paper

Strukturelle funktionale Ansichten

Das einzigartige Prinzip von Smart™ 3D bietet drei verschiedene Konstruktions-Ansichten, die über eine besondere Verknüpfung verbunden sind, um Redundanzen zu vermeiden. Die Lösung unterstützt die konzeptionelle Planung (die für die Analyse benötigt wird), die Detailplanung und die Fertigungsplanung.

Einfache Änderungen

Der konstruktive Aufbau und die regelbasierte Automatisierung lassen größere Änderungen auch noch in einem späten Stadium der Planungsphase zu. Viele Werften beginnen erst dann mit der 3D-Modellierung, wenn eine relativ stabile Planung steht, da mit der üblichen Software Änderungen sehr schwierig sind. So umfasst ein Deck als Aufbau seine Geometrie und seine Ränder. Wenn die Geometrie geändert wird, werden alle Strukturen, die sich auf das Deck beziehen (Plattenteile, Profilsysteme und Teile, Nähte, Öffnungen usw.) automatisch angepasst.

Weltweites Worksharing

Eine Zusammenarbeit in Echtzeit über geographische und organisatorische Grenzen hinweg ermöglicht innovative Verbesserungen von Geschäftsprozessen. So können Subunternehmer und sogar Eigentümer gleichzeitig im gleichen Produktmodus arbeiten - alles natürlich basierend auf passenden Berechtigungen. Download White Paper

Right Hand Column
 
© Copyright 2012 Intergraph Corporation - Printed from www.intergraph.com on 9/27/2016 10:31:44 AM